Dr. Armand Hausmann – Ihr Psychiater in Tirol
Univ. Prof. Dr. Armand Hausmann

Aktuelle Tätigkeiten

  • Praxis als Psychiater und Wahlarzt in Innsbruck
  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin
  • Spezialisierung in fachspezifischer psychosomatischer Medizin
  • ÖÄK Diplom: Psychosomatische Medizin
  • ÖÄK Diplom: Psychosoziale Medizin
  • ÖÄK Diplom: Psychotherapeutische Medizin (Psychoanalytische Psychotherapie)
  • Klinische Spezialisierung: Stimmungserkrankungen, Depressionen, bipolare Störungen, Dysthymie, Zyklothymie; Neurotische Störungen, ADHS, Persönlichkeitsstörungen, Altersmedizin (Demenz)
  • Medizinischer Berater der Tiroler Gesellschaft für Bipolare Störungen

Fachspezifische Ausbildung

  • Promotion zum Doktor der Gesamten Heilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck: 1989
  • Lehrbefugnis als Universitätsdozent (Venia docendi) für das Fach Psychiatrie

Klinische Ausbildung

  • Famulatur an der Chirurgischen Abteilung des Martin – Luther Krankenhauses Berlin:1985
  • Famulatur an der Internen Abteilung des Evangelischen Krankenhauses

Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie

  • Ausbildung zum Praktischen Arzt (Tirol Kliniken) 1992 – 1994
    • 4 Monate Psychiatrisches Krankenhaus des Landes Tirol Hall. 1992
    • 3 Monate Landeskrankenhaus Natters / Pulmologie. 1992 / 1993
    • 3 Monate Univ.-Klinik Innsbruck / Abt. für Chirurgie. 1993
    • 2 Monate Univ.-Klinik Innsbruck / Abt. für Neurologie.1993
    • 6 Monate Landeskrankenhaus Hochzirl / Abt. für Innere Medizin. 1993
    • 3 Monate Univ.-Klinik Innsbruck / Abt. für Unfallchirurgie.1994
    • 6 Monate Univ.-Klinik Innsbruck / Abt. für Gynäkologie.1994
    • 2 Monate Univ.-Klinik Innsbruck / Abt. für Pädiatrie.1994

Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie

  • Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie an der Univ.-Klinik für Psychiatrie Innsbruck. (Karenzstelle / Landesdienst) 11.94 -07. 95
  • Univ.-Klinik für Psychiatrie Innsbruck (Planstelle / Bundesdienst) 01.08.95 –
    Station P II 11.94. – 31.03.96 (Schwerpunkt Schizophrenie)
    Station P III 04.96. – 09.06.96 (Schwerpunkt Sucht)
    Station P I 06.96. – 01.09.96 (Schwerpunkt Affektive Störungen)
    Station P VI 09.96. – 15.02.98 (Schwerpunkt Organische Störungen)
  • Univ.-Klinik für Interne Medizin Sonderstation 01.01.99 – 31.03.99
  • Univ.-Klinik für Neurologie Station IV 01.04.99 – 31.01.00
  • Facharzt für Psychiatrie: seit 31.01.2000

Klinischer Betrieb

  • OA an der Kinderpsychiatrie der Universitätsklinik für Psychiatrie
  • Stv. Leiter der Abtlg. für Kinder und Jugend-Psychiatrie (Station P IV v 01.02.2000-11.03.2001)
  • Station P IV 01.02.2000-11.03.2001 (Schwerpunkt Organische Störungen)
  • Stationsführender Oberarzt der Univ.-Klinik für Psychiatrie
  • Station PII 12.03.2001 – 01.04.2003 (Schwerpunkt Schizophrenie)
    01.12.2003 – 01.11.2004 (Schwerpunkt Schizophrenie)
  • Psychiatrisch-forensische Konsiliartätigkeit im Landesgefangenenhaus: 02.95 – 04.97
  • Mitglied der Phasenprophylaxe-Ambulanz : 07.99 – 11.2003
  • Leiter der Ambulanz für Bipolare Erkrankungen von 10.2005-11.2020
  • Leiter der Tagesklinik für Affektive Erkrankungen von 10.2005 –
  • Praxis in Innsbruck, Wilhelm-Greil-Straße 5 ab 1.4.2020

Lehrtätigkeit

  • Lehrauftrag zum Thema Aids an der Akademie für Sozialarbeit in Innsbruck: 1991
  • Regelmäßiges Abhalten von Psychiatrischen Praktika seit 1997-2020
  • Vorlesung: Psychopharmakologie für Medizinstudenten (zusammen mit Institut für Pharmakologie) 2000
  • ab WS 00/01 Psychiatrischer Teil des Curriculums „Klinisches Jahr für Zahnmediziner“
  • WS 2000 / 2001 von den Studierenden zu den besten Lehrenden (Rang 2) gewählt
  • Ab 01.12.2003 – bis 30.11.2020: Lehrbeauftragter der Univ.-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Ab SS 2005 – 30.11.2020 Lehre im Rahmen des neuen Curriculums Medizin (UG 2002)
  • Ab 1997 circa 320 nationale und internationale Vorträge
  • Organisation der Innsbrucker Bipolar Symposien

Wissenschaftliche Tätigkeit

  • 2000-2020: Circa 100 Publikationen die meisten in peer-reviewten Journalen

Zusätzliche Ausbildungen

  • Wöchentliche Gesprächs-Eigentherapie: 1988 – 1992
  • Curriculum für Psychotherapie und Psychosomatik
  • Psychotherapeutische Propädeutikum
  • Curriculum für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin organisiert von der
  • Ärztlichen Gesellschaft für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin:1989 – 1992
    Structured Clinical Interview for DSM IV, Max Plank Institut für Psychiatrie, München, Prof U. Wittchen 2000.
  • Research fellow am Laboratory for Magnetic Brain Stimulation, Beth Israel Diaconess Medical Center, Harvard Medical School, Boston (Leiter: Alvaro Pascual-Leone) 01.04.2003-31.10.2003
  • Universitärer Lehrgang für Krankenhausmanagement, Donau Universität Krems 2007

Wissenschaftsbetrieb

  • Errichtung des rTMS Labors
  • Leiter des rTMS-Labors seit 11.2000
  • Assistentenvertreter: 02.10.97- 10.5.1999
  • Officer at Harvard Medical School 01.04.2003-31.10.200
  • Leiter des Forschungsschwerpunkts Bipolare Erkrankungen seit 01.11.2004
  • Sekretär der Arbeitsgemeinschaft für spezielle biologisch-psychiatrische Verfahren der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Mitglied des „Fachspezifischen Prüfungs-Ausschusses“ der ÖGPP. (seit 01.08.2005)
  • Wissenschaftlicher Berater und Sekretär der Österreichischen Gesellschaft für Bipolare Erkrankungen (ÖGBE)
Univ.-Prof. Dr. Armand Hausmann

Univ.-Prof. Dr. Armand Hausmann